📈 7 Geniale Lernstrategien für die Schule und bessere Noten

Welche Lernstrategien für die Schule gibt es und wie kann man diese am besten in der Schule anwenden. Das behandelt dieser Artikel.

Starte jetzt und mache dieses Schuljahr erfolgreicher. 

 

Das nimmst du heute mit:

+ Wie funktioniert Lernen überhaupt

+ Was habe ich bisher immer falsch gemacht

+ Was kann ich verbessern mit Lernstrategien für die Schule

+ Wie kann ich langfristig und nicht nur zufällig gute Noten schreiben

+ Wie kann ich meine Umgebung gestalten, um besser zu lernen

+ Wie setze ich Nachhilfe strategisch ein

+ Wie mache ich strategische Pausen

1) Wie funktioniert Lernen?

Es ist wichtig, dass du dich mit der Funktion des Lernens kurz auseinandersetzt, um am Ende eine bessere Lernstrategie für dich zu finden, denn wie sollst du gut in etwas werden, was du nicht verstehst?

Richtig, das funktioniert nicht. 

Also hier ganz kurz und knapp die wichtigsten Dinge, wie Lernen grundsätzlich funktioniert für dich zusammengefasst:


Lernen...🧠

+ ist ein Prozess im Gehirn (–> Braucht Wiederholungen an mehreren Tagen)

+ bedeutet mehrere neue Verbindungen deiner Synapsen 🤯

+ ist aufgeteilt in Langzeit, Mittelzeit und Kurzzeit Lernen bzw. Gedächtnis 

+ ist einfacher, wenn man Dinge erlebt oder visualisiert hat 👀 (Mehr dazu hier)

+ kann durch positive 😄 und negative 😭 Motivatoren vereinfacht werden (Mehr im Kapitel Motivation)

+ ist wie ein Muskel 💪, welcher trainiert werden muss (Jeden Tag etwas lernen, anstatt an einem Tag alles)

+ passiert auf allen Sinnesebenen und oft auch unterbewusst 😴 (Nicht nur lesen, sondern auch hören, sehen und fühlen sind gute Wege etwas zu lernen)


2) Lernmotivation tanken 🔋

Motivation ist die Grundlage einer Lernstrategie 👍

Ein wichtiger Punkt ist deine Motivation. Es ergibt keinen Sinn dir Methoden anzusehen, wenn du nicht 100%ig motiviert bist diese Methoden dann auch umzusetzen.

Du bist bereits top-motiviert? Dann geht's hier weiter für dich.

Es ist wissenschaftlich nachgewiesen 🧪, dass man nur gut lernen kann, wenn man auch motiviert ist. 

Das ist auch der Grund, warum du in Unterrichtsstunden, welche du als langweilig abstempelst, fast nichts lernst und große Schwierigkeiten hast diese zu lernen.


Du sendest nämlich immer 2 Dinge an dein Gehirn:

1) 🔤 INFORMATION (z.B. die Funktion einer menschlichen Zelle)

2) 😭 EMOTION (wie fühlst du dich während du das lernst) 

Es ist also vollkommen egal wie gut du die INFORMATION strategisch strukturierst und herrichtest, solange deine EMOTION nicht positiv ist, denn nur dann öffnet sich die Tür deines Gehirns.

 

Wie finde ich meine Motivation zum Lernen?

Wenn Sie ein Elternteil sind und Ihr Kind Probleme mit der Motivation hat, dann empfehlen wir folgendes Mini-E-Book:

Die 7 motivationshemmenden Gefühle

Wir haben für Sie kostenlos für alle diese Gefühle Maßnahmen aufgelistet.

Laden Sie jetzt dieses Mini-E-Book herunter.

Tragen Sie dazu einfach Ihre Mail ein:

Das ist eigentlich ganz einfach, lass mich dir zeigen wie du in 3 Schritten zu jedem Thema motiviert wirst.


Die Motivations-Checkliste


1) Kenne dein WARUM, WESHALB und WIESO. 

2) Schreibe 5 Negative❌ und 5 Positive ✔️ Motivatoren auf. 

3) Hänge dir diese Motivatoren über deinen Schreibtisch BEVOR du mit den Lernstrategien beginnst.  


Mache dir wirklich Gedanken und sei ruhig etwas extrem und nicht zögerlich bei den negativen Punkten, denn Schmerz motiviert oft mehr als Belohnung.


Ein kurzes Beispiel zum Verständnis:

Negative Motivatoren❌ Positive Motivatoren✔️

Wenn ich nicht endlich bessere Noten schreibe, dann bleibe ich vielleicht sitzen und verliere meinen Freundeskreis.

Wenn ich besser in diesem Fach werde, dann kann ich endlich mit meinen Freunden mitreden, welche alle bereits gut sind.

Wenn ich nicht besser lerne, dann werde ich immer schlechtere Noten schreiben, da eine Klausur auf der Anderen aufbaut.

Wenn ich besser werde, dann bekomme ich von meinen Eltern eine Belohnung.

Wenn ich nicht gut in diesem Fach werde, dann ist der Unterricht immer eine Folter für mich.

Wenn ich besser werde, dann macht mir Schule endlich wieder Spaß.

Das reicht dir noch nicht?
Dann lies hier gerne weiter, um noch mehr Motivation zu tanken.


3) Lerntypen von Schülern

Dein Lerntyp ist wichtig für deine Lernstrategie

Bevor wir auf die einzelnen Lernstrategien zu den Lerntypen eingehen solltest du einen Test machen, um zu sehen, welcher Lerntyp am besten zu dir passt.

Wenn du diesen Test gemacht hast, dann schau dir unsere Tipps für dich im nachfolgenden Abschnitt ganz genau an:


Sehen 👀

Der visuelle Lerntyp muss Dinge mit dem eigenen Auge sehen, damit er es besser versteht.
Hier sind unsere Tipps, wie du als visueller Lerntyp besser lernen kannst:


1) Zeichne die Themen auf (Schau dir unsere Skizzen-Methode dafür an)

2) Gehe auf YouTube und suche nach einem Lernkanal wie z.B. SimpleClub 

3) Lerne mit einem Lernportal wie Scoyo (Klasse 1-7) oder Sofatutor (bis zum Abitur / Matura)

4) Buche eine Online-Nachhilfe-Stunde* und teile dem Lehrer mit, dass er besonders viel mit dir auf dem Whiteboard zeichnen soll

5) Gehe ins Museum zu dem Thema

6) Suche nach Grafiken und 3D-Modellen zum Thema 



Hören 👂

Der auditive Lerntyp muss Dinge wiederholt hören, um Sie am besten zu verstehen. Wir haben auch dafür ein paar geniale Lernstrategien zusammengestellt:


1) Nehme deine Stimme auf und höre dir diese wieder an 🔊

2) Passe im Unterricht besonders gut auf 👨‍🏫

3) Rede mit deinen Freunden/Familie über die Schulthemen 👪

4) Lese laut, wenn du etwas lernst 📚

5) Suche nach Hörbüchern/Podcasts oder auch Videos zu deinem Thema und schalte das Bild aus



Erleben 🙋‍♂️

Der motorische Lerntyp muss Dinge anfassen und selbst erleben, damit er schnell und reibungslos lernen kann. Dafür helfen folgende Lernstrategien: 


1) Versuche immer reale Beispiele mit einzubinden

2) Frage Eltern/Bekannte nach einer Anwendung von deinem Gelernten

3) Zeichne oder Skizziere deine Themen nach der Skizzenmethode

4) Gehe ins Museum passend zu dem Thema

5) Kaufe dir Knete* und bilde die Dinge selbst


Reden 🔊

Der kommunikative Lerntyp muss diskutieren und reden, damit er bestmöglich die Information verarbeiten kann, deshalb hier unsere Lernstrategien für dich:


1) Diskutiere mit anderen oft und intensiv

2) Lerne in Gruppen!

3) Frage deine Freunde, Familie und nutze jede Gelegenheit zum Reden

4) Wenn du eine Sprache lernen musst, dann bietet sich italki* für dich an

5) Bei uns kannst du mit einem Nachhilfelehrer* so viel diskutieren wie du möchtest


Weitere Tipps für die Lerntypen haben wir in diesem Artikel behandelt.


4) Lernumgebung für Schüler

Deine Lernumgebung bestimmt deinen Lernerfolg

Deine Umgebung ist stärker als deine Willenskraft und das spiegelt sich besonders wider, wenn du mal auf deinen Schreibtisch schaust.


Du musst dein Umfeld anpassen, um so effektiv und effizient wie nur möglich zu lernen. 

Du kannst super motiviert sein, aber wenn der Fernseher läuft, deine Freunde um dich herum sind und du nebenher alle 2 Sekunden auf dein Handy schaust, wirst du niemals etwas in deinen Kopf kriegen.


Stell dir den Weg zu deinem Langzeitgedächtnis einfach vor wie eine Autobahn und jede Information sei es Musik, ein Klingelton, ein Vibrieren vom Handy oder auch eine Mama, die in das Zimmer kommt, ist ein Auto, welches gerne zum Gehirn fahren möchte.


Die Dinge, welche du lernen möchtest, sind aber auch Autos und manchmal eher LKWs deshalb brauchen diese viel Platz. 

 → Vermeide STAU und schon kannst du aufs Gas drücken bei den LKWs

Lernumgebungen fuer besseres Lernen

Hier ist eine sehr hilfreiche Checkliste, um einen ungestörten Lernort zu schaffen, wodurch deine Lernerfolge besser werden und du dich besser konzentrieren kannst. 

 

Deine Perfekte Lernumgebung

  1. Hänge ein Schild an die Türe, wenn du am Lernen bist.
  2. Lege dein Handy in ein anderes Zimmer.
  3. Gebe deinen Eltern/Geschwistern Bescheid, dass du lernen möchtest, BEVOR du beginnst.
  4. Mache dein Schreibtisch leer! Nur das absolut Wichtigste sollte in deiner Reichweite sein. 
  5. Keine Musik, bei welcher man mitsingen kann (Musik ohne Gesang z.B. Elektronik oder auch Klassik, kann sogar förderlich sein für die Konzentration)
  6. Lerne an festen Uhrzeiten



5) Lernstrategien zum Anwenden

Der Lernplan als Lernstrategie für die Schule

Das mit Abstand am größten verschwendete Potential ist das Lernen ohne Lernplan. Das ist wie als würdest du gerne nach Barcelona fahren ohne eine Karte Kompass und ohne Straßenschilder. 

So ein Ferientrip muss gut geplant sein und das Gleiche gilt für eine Klassenarbeit.


Jetzt weißt du warum Lernpläne wichtig sind für eine solide Lernstrategie für die Schule, aber du weißt noch nicht genau wie du einen aufstellen sollst.


Grundsätzlich kannst du direkt jetzt loslegen:

Hier haben wir für dich einen Schritt-für-Schritt Plan erstellt, wie du in nur 5 Minuten einen Lernplan erstellen kannst, damit deine Lernstrategie für die Schule auch erfolgreich ist.
 

Dein Lernplan in 5 Minuten

1) Nimm dir ein leeres Blatt Papier (DIN A4 – unkariert und weiß). 

2) Mache sieben Spalten (für Mo-So) 

3) Füge deinen Stundenplan an. 

4) Füge in den freien Zeiten Lernblöcke ein (mind. 45min und max. 90min)

5) Achte auf Abwechslung und Pausen



Falls du dir nicht sicher bist, ob du selbst einen effektiven Plan aufstellen kannst, dann schau
doch einfach mal bei unseren Experten* vorbei. Die kümmern sich ganz individuell um dich und erstellen dir einen Plan, welcher perfekt auf dich zugeschnitten ist. 


Der Lernplan für deine Klassenarbeit

Besonders wichtig ist ein Lernplan, wenn Klassenarbeiten anstehen und vor allem nicht nur Eine. 

Denn oft bleibt ein oder mehrere Fächer auf der Strecke, wenn man keinen Lernplan aufstellt. 


Der Klassenarbeit Lernplan

1) Welches Fach zählt wie viel? (Hauptfächer und Nebenfächer sollten auch so beim Lernen behandelt werden. Das bedeutet, wenn ein Fach doppelt so viel zählt wie ein anderes, dann solltest du dieses auch doppelt so intensiv lernen.)

2) Wie viel Zeit bleibt noch?

3) Nehme ein Poster, A3 Blatt oder mehrere A4 Blätter hintereinander und klebe diese zusammen. 

4) Schreibe die Wochen auf wie oben schon beschrieben und teile dann die Lernblöcke auf die unterschiedlichen Fächer auf.


Das Wichtigste bei einem Lernplan

Das klingt jetzt vielleicht offensichtlich, ist es aber nicht. 

DU MUSST DICH DARAN HALTEN und für jeden Termin, den du nicht einhalten kannst, musst du einen Ersatztermin finden. 

Ein Lernplan bringt rein gar nichts, wenn er nicht befolgt wird und noch schlimmer ist, dass man mit der Zeit das Selbstvertrauen in sich selbst verliert. 

Denn wenn du dir etwas vornimmst und es dann nicht tust, dann signalisiert du damit dir selbst, dass man deinen Worten nicht vertrauen kann und das ist nichts anders als das Selbstvertrauen. 

Also wenn du dir schon die Mühe machst einen Plan aufzustellen und alles zu durchdenken, dann setze es auch um und du wirst sehen, dass die Ergebnisse dann für sich sprechen.

Hier ein Video für einen tollen Lernplan für Studenten, den kannst du aber auch einfach für deine Klassenarbeit verwenden.

Auswendiglernen

Ein Fehler, welche viele beim Lernen begehen, ist die Methode, die sie zum Auswendiglernen verwenden. 

Hast du dich auch schon einmal so gefühlt als würdest du etwas einfach nicht in deinen Kopf hinein bekommen, ganz egal wie oft du es wiederholst? 

Dann bist du auch einer schwachen Methode zum Opfer gefallen. 

 

 Schwache Methoden: 

– Durchlesen 

– Überfliegen 

– Nur Zusammenfassen 

– Nur darüber Reden

– Versuchen zusammenhangslose Dinge einzuprägen

Auswendiglernen Probleme

Aber keine Sorge die Lösung naht. Es gibt nämlich Lernstrategien für Schüler, die dir helfen und dein Leben beim Auswendiglernen vereinfachen. 

Hier haben wir für dich die Besten zusammengestellt: 


Die Karteikarten Methode

Direkt ein Klassiker zu Beginn. Die Karteikarten Methode funktioniert und ist doppelt so effektiv wie das sture Durchlesen.

1) Nimm Karteikarten oder ein DIN A4 Blatt und schneide dies zu kleinen Teilen 

TIPP: Direkt mehrere DIN A4 Blätter untereinander legen und nur einmal schneiden und schon hast du viele einzelne Karteikarten. 

2) Schreibe eine mögliche Frage / die deutsche Vokabel oder einfach nur das Thema auf die Vorderseite 

3) Schreibe auf die Rückseite die Antwort / die Vokabel in der Fremdsprache oder die Lösung der Aufgabe 

Beim Abfragen solltest du dann zwei Stapel haben. Auf einen Stapel legst du die Karteikarten, bei denen du noch nicht wusstest, wie die Rückseite lautet und auf den anderen Stapel legst du die, die du schon gut kannst. 

Dann wiederholst du die Schweren, solange bis du sie auch kannst. 

 


Organisations-Methode

Die zweite Methode bietet sich besonders gut an, um komplizierte Zusammenhänge zu verstehen und zu lernen. 

Dafür brauchst du:

+ ein/mehrere Poster

+ oder eine Tafel bzw. ein Whiteboard.

Auf diesen großen Flächen kannst du nämlich super Zusammenhänge aufzeichnen. Das ist perfekt für Geschichte, Politik, Geographie oder deutsche Lyrik.

 Wie kann man komplizierte Zusammenhänge gut darstellen?:

  • + Mindmaps 
  • + Prozessverläufen (Was ist zuerst passiert, was danach?)
  • + Ursache-Wirkungs-Diagramm (Was hat was zur Folge?)
  • + Zeitleiste 
  • + Hierarchien (z.B. König ganz oben, dann 10 Ritter und 40 Hofmänner etc.)

 

TIPP: Hier kannst du auch direkt eine MindMap Online erstellen. 




Verstehen = Lernen

Eine super Lernstrategie für Schüler und für Kinder ist das Verstehen. 

Kinder müssen verstehen, warum etwas so ist, wie es ist und dafür bieten sich Diskussionen an. 

Also anstatt die Texte nur zu lesen, sollte man wirklich versuchen selbst oder mit dem Kind die einzelnen Abschnitte zu besprechen und zu diskutieren.

Am Ende sollte man dann eine Zusammenfassung in eigenen Worten schreiben. 

Dabei ist wichtig, dass die Zusammenfassung wirklich nur die Kernpunkte behandelt, denn sonst wird diese schnell zu groß.  (Hier geht es zum passenden Artikel für Zusammenfassungen)




BONUS#1: Vokabelmethode

Vokabeln sind oft eine besonders große Hürde beim Lernen und werden oft einfach nur stupide "rein gepresst". 

Das kostet Zeit und viel wichtiger Nerven und Motivation. Die mit Abstand beste Methode, um Vokabeln zu lernen, ist die Brückenwort-Methode. 

1) Suche ein Wort, welches sich ähnlich anhört wie das Wort in der Fremdsprache               

z.B. Englisch=(to) vote (wählen)       ->          Bote (hört sich ähnlich an) 

2) Mache jetzt einen Satz, in welchem die Bedeutung von dem Fremdsprache Wort vorkommt und das Wort, das sich ähnlich anhört.

z.B. Der Postbote bringt mir meinen Wahlzettel zum Wählen. 

3) Mache kreative Sätze, benutze deine Fantasie und mache es humorvoll, damit du es dir besser merken kannst. 

z.B. Der Postbote ist der Einzige, der den Präsident wählen darf. 

ODER Der Postbote verkauft Boote und wählt gegen Schwimmverbote. 

 

FERTIG! Schon hast du eine Brücke gebaut zwischen der Fremdsprache und deiner Sprache. 

 

TIPP: Diese Methode scheint auf den ersten Blick zeitaufwendiger, rentiert sich aber am Ende, wenn man am Anfang für jedes schwere Wort eine Brücke baut. 

 



Zu dieser Vokabelmethode haben wir noch ein kleines detailliertes E-Book verfasst, da Sie so effektiv ist. Das E-Book ist komplett kostenlos!

The Best Vocab Methode

With this method you will be able to connect the dots way faster than ever before.


It is based on multiple principles in your brain and you should definitely check it out.


Hier gibt es ein Video, welches die Methode auch nochmals erklärt:

Wie benutze ich mein Gehirn effektiv? 

Nutze dein Gehirn = Beste Lernstrategie für Schüler

Wir haben ganz am Anfang des Artikels kurz behandelt wie dein Gehirn funktioniert. 

Da haben wir auch die Visualisierung und Erfahrung angesprochen. 

Es ist nämlich so, dass du dir Dinge vieeeel besser merken kannst, wenn du diese gesehen oder erlebt hast. 

Jetzt kannst du ja aber nicht alle Dinge erleben, die du lernen musst und genau dort greifen die Visualisierung und die “Gedankenbrücken”.


BONUS #2: Visualisierung als Lernstrategie für Schüler


Nicht nur für den visuellen Lerntyp ist die Visualisierung ein wichtiges Lernwerkzeug einer soliden Lernstrategie für die Schule, sondern das ist für jeden hilfreich.

Wie visualisiert man sich Dinge? 

1) Stelle dir verschiedene Fragen (W-Fragen)

2) Versuche dich in einer ruhigen Minute in die Situation selbst hineinzudenken. 

3) Verwende alle Sinnesorgane, um deine Fantasie anzukurbeln (Fühlen, Sehen, Geruch, Geschmack) 

TIPP: Das geht auch für etwas abstraktere Fächer z.B. in Mathe. Anstatt eine Aufgabe auf dem Blatt zu lösen, versuchst du im Kopf die einzelnen Schritte durchzugehen (natürlich musst du nicht alles ausrechnen). Somit merkst du dir das viel besser. 


Jetzt kennst du fünf super Methoden, um mit deinem Lernerfolg weiter voranzukommen.


6) Nachhilfe als Lernstrategie

Eine Lernstrategie für die Schule muss immer persönlich erstellt werden, um zu sehen, welcher Lerntyp du bist, wie du am besten lernst, welche Methoden für dich am besten sind und auch wie du deine Zeit am besten nutzt. 


Es ist nicht immer einfach eine solide und gute Lernstrategie für die Schule selbst zu entwickeln, da einem oft noch die Erfahrung für so etwas fehlt und du vermutlich noch nie wirklich eine Lernstrategie mit allen Komponenten für die Schule aufgestellt hast. 


Nachhilfe ist normalerweise einfach nur dafür da, um dir beim Verstehen weiterzuhelfen, doch Tutor Boost hat das auf ein nächstes Level gebracht. 

Dort kannst du nämlich mit einem Experten* zusammen deine individuelle Lernstrategie für die Schule besprechen und bekommst einen individuellen Lernplan ganz auf dich zugeschnitten. 


Das Konzept hat schon viele begeistert und wenn auch du Interesse daran hast, dann kontaktiere uns einfach*

Wenn du dir das Erstellen einer Lernstrategie für die Schule auch allein zutraust, kann Nachhilfe trotzdem nicht schaden und deinem Lernerfolg einen neuen Anstoß geben. 

Sei es, um deine Note zu halten oder auch um eine bessere Note zu schreiben*, für beides ist es vorteilhaft einen Nachhilfelehrer und Lernexperten an deiner Seite zu haben.  

Hier haben wir dir in 4 Schritten zusammengefasst wie auch du davon profitieren kannst.


Mit einem Experten eine Lernstrategie erarbeiten


1) Klicke hier, um eine Probestunde zu vereinbaren.

2) Schau dir in der Probestunde alles genau an 

3) Kaufe ein Nachhilfepaket, welches zu dir passt

4) Erstelle mit deinem persönlichen Experten deine Lernstrategie für die Schule

Das Wichtigste bei einer Nachhilfe

Es ist extrem wichtig, dass du dir eine Nachhilfe suchst, welche zu deinen Bedürfnissen passt und auch etwas Spaß macht. 

Denn wenn du schon Geld und deine Zeit investierst, dann sollte das gut angelegt sein. 

Deshalb achte bei deiner Auswahl darauf, dass die Qualität nicht zu kurz kommt und oftmals sind private Nachhilfelehrer oder Schüler dann eben keine gute Wahl. 

Wir haben für dich bereits die Spreu vom Weizen getrennt und nur die Besten kommen bei uns ins Team Boost. 

Wenn du Interesse daran hast, dann nimm doch einfach die 5€ Probestunde* und sehe, ob die Nachhilfe dich bei deiner Lernstrategie für die Schule unterstützen kann. 

 

7) Die Pausezeiten

Wir wissen jetzt genau wie man lernt, doch haben wir noch nicht behandelt wie man eine gute Pause einlegt und warum das wichtig ist, dass man nicht durchgehend lernt. 

Dein Gehirn ist ein Muskel und wie beim Training deines Bizeps musst du auch bei deinem Gehirn nach einer gewissen Anzahl von Wiederholungen eine Pause einlegen. 

Die perfekte Pause hängt von verschiedenen Faktoren ab. 

z.B.: 

– Deine Tagesverfassung 

– Deine Gewohnheit 

– Deine Kapazität usw. 

 

Die Lösung ist das Selbstexperiment.

↓  ↓  ↓  ↓  ↓  ↓  ↓  ↓  ↓  ↓  ↓  ↓  ↓  ↓  ↓  ↓  ↓


Die perfekte Pause - Selbstexperiment ⚗️

1) Die perfekte Pause kann nach 30min oder 90min sein.

2) Nehme beim nächsten Mal Lernen eine Stoppuhr mit.

3) Schreibe auf, sobald du müde wirst (z.B. nach 30min oder 60min).

4) Mache das jeden Tag lang, eine Woche und schreibe zu den Tagen noch deine Tagesverfassung.

5) Am Ende der Woche nimmst du einfach den Durchschnitt von den guten Tagen (den Tagen mit einer guten Tagesverfassung) 


Jetzt fragst du dich sicher, was du denn in der Pause tun sollst und auch dafür haben wir die Lösung für dich herausgesucht. 


Was soll ich in meiner Pause machen?

Eine Pause ist zum Erholen da und dabei solltest du auch streng sein, denn wenn du in der Pause Aktivitäten betreibst wie z.B. am Handy surfen und damit deinen Kopf zu überladen, dann wirst du nicht erholt sein, sondern noch mehr müde.

Gute Pausenaktivitäten:

+ 🛏️ Hinlegen 

+ 🚶‍♂️ Einen kleinen Spaziergang machen (nicht zu sehr anstrengen)

+ 🌬️ Frische Luft schnappen

+ 🧘 Atemübungen 

+ 🔊 Leichten Small-Talk führen (keine intensiven Gespräche)

+ 🌞 Sonne tanken

+ 🎵 Entspannende Musik


Zusammenfassung

Bevor du dich intensiv mit der Materie des Lernens beschäftigst, solltest du verstehen, wie lernen eigentlich funktioniert. Versuche dein Gehirn zu verstehen, damit du es besser Nutzen kannst.
→ Das Wichtigste ist vor dem Schlafen zu lernen und immer dann zu wiederholen, wenn du kurz vor dem Vergessen bist.

Ein weiterer Punkt, welchen du dir vor den Methoden durchlesen solltest, ist die Lernmotivation. Du solltest ein solides Fundament haben, damit du auch in schwierigen Zeiten weiterhin motiviert bleibst und dich an deine Strategie hältst.

Wenn diese beiden Punkte geklärt sind, kannst du einen Lerntypentest machen und dir danach unsere konkreten Tipps zu den einzelnen Lerntypen ansehen und umsetzen.

Halte deine Lernumgebung immer sauber und ablenkungsfrei lege die richtige Pause ein und wende ein oder zwei unserer Lernmethoden an, damit du schnellere Erfolge feiern kannst.

Gerne kannst du auch einen Experten ins Boot holen und gemeinsam mit unserer Nachhilfe eine Lernstrategie inklusive Lernplan entwickeln. Dazu jetzt einfach hier klicken*.




Hast du noch etwas hinzuzufügen? Dann schreibe es doch einfach in die Kommentare und helfe anderen damit weiter, welche auch auf der Suche sind nach der perfekten Lernstrategie :) 


Affiliatelinks / Werbelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate- oder Werbe-Links. Wenn Sie auf so einen Affiliate-Link klicken und über diesen Link einkaufen, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine kleine Provision. Bzw. wir vermarkten unsere eigenen Produkte. Für Sie verändert sich der Preis nicht!  Die Einnahmen tragen dazu bei, Ihnen unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Was ist Online Nachhilfe?

Online Nachhilfe ist für Kinder und Erwachsene, welche etwas für die Schule oder privat lernen wollen. 

Hausaufgaben, Klassenarbeiten und bessere Noten mit der neusten Technik und Komfort.

Überzeugen Sie sich selbst von der effektivsten Art und Weise etwas zu lernen, nämlich Einzelunterricht.

Probestunde

Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

5€ Probestunde

Nachhilfestunde
Sichern Sie sich jetzt Ihre 5€ Probestunde:
Probestunde

Beliebte Beiträge

🦉Duolingo Plus Erfahrungen (2021): Lohnt sich die App noch?

🛋️Sofatutor Erfahrugen (2021): Lohnt es sich überhaupt noch?

📱Die 24 besten Englisch Lernen Apps (2021): Was lohnt sich?

5€ Probestunde

Probestunde
© 2020 Tutor Boost GbR
AGB